Moral Revolution @home

Super, dass du bei der Moral Revolution Konferenz dabei bist. Wir ermutigen dich dranzubleiben und mit Freunden und Vertrauenspersonen (Eltern, Kleingruppen- und Jugendgruppeleiter etc.) weiter unterwegs zu sein. Nachfolgend findest du hilfreiche Ressourcen, Dienste und Fachstellen, die dir helfen, dass deine persönliche Moral Revolution weitergeht.

Studienbuch und Kurse für Jugendgruppen

Das Studienbuch „40 Tage Journal“, erhältlich für Jungs und Mädchen, sowie der sechs Wochen Kurs „Über Sexualität reden“ für Jugendgruppen wird Anfang 2016 vom Verlag Grain Press auf Deutsch übersetzt und ist ab dann erhältlich.
Teen-Star ist ein umfassender Dienst für Jugendliche und Eltern mit zahlreichen Angeboten rund um die Themen der Sexualität. Weitere Infos unter www.teenstar.ch

Sexueller Missbrauch und Häusliche Gewalt

Wenn du in irgendeiner Form sexuellen Missbrauch erlebt hast, erlebst oder dir dessen nicht sicher bist, dann hat das Team der Kummer-Nummer von BeUnlimited ein Ohr für dich. Unter der Nummer 0800 66 99 11 bekommst du anonym, diskret und gratis Hilfe.
Vista ist eine Fachstelle für Opferhilfe bei sexueller und häuslicher Gewalt. Du erreichst die Fachstelle in Thun unter der Nummer 033 225 05 60 oder in Bern unter der Nummer 031 313 14 00. Eine solche Fachstelle gibt es in jedem Kanton.

Seelsorge / Innere Heilung und Befreiung

Sozo ist ein Dienst der inneren Heilung und Befreiung: Ziel ist, dass Wurzeln von Verhaltensweisen identifiziert und Menschen in die von Gott bestimmte Freiheit kommen. Fragen oder Anmeldung: sozo(ät)gpmc.ch / 033 221 48 92 oder auf der Homepage.

Bei Fragen zur sexuelle Orientierung und Suchtverhalten

Die drei Organisationen „Wüstenstrom“, „Unterwegs“ und „liberty4you“ beraten und begleiten Menschen die sich ihrer sexuellen Orientierung nicht sicher sind oder diese als Belastung empfinden und sich Veränderung wünschen. Zudem bieten sie Hilfe und Beratung bei Pornographiesucht.

Für Eltern

Die Elterninitiative Sexualerziehung unterstützt Eltern dabei, ihre Kinder zu liebes-und beziehungsfähigen Menschen zu erziehen. Gleichzeitig engagiert sie sich dafür, dass schulischer Sexualkundeunterricht sorgfältig, altersgerecht und unter Berücksichtigung der Elternrechte umgesetzt wird.